Lade Veranstaltungen

Üben/Vertiefung Rutengehen, Pendeln und Wahrnehmen in Schloss Goldrain und Umgebung

Durch unsere Arbeit als Rutengeher und Geomanten haben wir in den letzten Jahren viele wunderbare Orte im Vinschgau finden und kennen lernen dürfen, so dass wir ein weiteres Wochenende zum Thema Geomantische Landschaftserfahrung anbieten können.

Gerne möchten wir die unterschiedlichen und oft heilsamen Qualitäten dort an besonderen Plätzen mit Rute, Pendel oder Stab sichtbar und/oder ohne Werkzeug der Geomantie spürbar machen. Jede Landschaft hat ihre eigene Grundqualität und besonderen Merkmale. Oft zeigen uns Bauwerke, spezielle Pflanzen oder lebendige Quellen die unterschiedlichen Qualitäten an, die vielfach schon unsere Vorfahren für bestimmte Zwecke genutzt haben. Gemeinsam besuchen wir besondere Orte, um mit Achtsamkeit wahrzunehmen, was jeder individuell spürt. Unsere eigene Körperwahrnehmung oder – wer hat – Werkzeugen der Geomantie wie Rute oder Pendel, helfen uns, die unterschiedlichen Phänomene sichtbar zu machen.

Damit Sie bei Bedarf selbständig solche Orte finden, Kraft tanken und zur Ruhe kommen können. Ebenso möchten wir die Aufmerksamkeit für die Besonderheiten der Landschaft schulen, um sicher erkennen zu können, wofür sie sich uns zur Verfügung stellt.

Den Ablauf für den Mai Kurs haben wir wie folgt geplant:

  • Freitag, 24.05.19 bleiben wir im Schlossbereich oder näheren Umgebung und stimmen uns auf das Thema ein, erklären und üben gemeinsam, wie man eine Räucherung durchführt und bauen uns einen eigenen Kraftplatz.
  • Samstag, 25.05.19 möchten wir vom Schloss Goldrain zu Fuß zu den Annaberger Böden gehen, auf dem Weg dorthin verschiedene Wahrnehmungsübungen machen und oben auf dem alten Kultplatz, wenn möglich, ein Ahnenritual durchführen.
  • Sonntag, 26.05.19 steht der Tartscher Bühl auf dem Programm, wo wir den Kurs mit einer gemeinsamen Räucherung ausklingen lassen. Alternativen je nach Wetter.

Änderungen vorbehalten.

Anmeldung bitte direkt über Schloss Goldrain, zum Veranstaltungspreis kommen noch die Kosten für Übernachtung mit Halbpension (pro Person ca. 57 €, Stand 2018) und die Anfahrt hinzu.